Zahnfehlstellungen, falsches Schluckmuster, Habits, zu viel Speichel,…

Zahnfehlstellungen & Co

fehlerhaftes Schluckmuster, Habits, zu viel Speichel

Mund 1

Unabhängig vom Sprechen können auch die Primärfunktionen der Sprache, nämlich Schlucken, Beißen/Kauen, Saugen und Atmen, gestört sein. Meist geht dies auch mit Sprachproblemen einher (häufig können gewisse Laute nicht korrekt ausgesprochen werden), aber sie treten auch isoliert auf. Zahnfehlstellungen wie z.B. lutschoffener Biss, Hypersalivation (übermäßiger Speichel), häufige Infektanfälligkeit und kindliches Schluckmuster sind nur einige Auffälligkeiten in diesem Bereich.

Oft handelt es sich auch um so genannte Habits, wie dauerhaftes Nuckeln/Schnullern oder Nägel kauen, die abgebaut werden müssen. Kinder sowie Erwachsene können betroffen sein. Häufig macht der Kieferorthopäde darauf aufmerksam.

Gearbeitet wird mit Materialien wie den speziell konzipierten Spatel, dem "Rogge-Spatel" (nach der Erfinderin der Therapie benannt), einem speziellen Saugtrainer, einem Kauschlauch, Tröten, uvm.

Wir arbeiten nach der Neurofunktions!therapie nach Rogge sowohl ganzkörperlich als auch spezifisch im Mundbereich. Mögliche Ziele der Therapie können z.B. sein: korrektes Schluckverhalten, Abbau von Habits wie dauerhaftes Nuckeln/Schnullern, Nägel beißen oder Zähne knirschen, Tonisierung des gesamten orofazialen Bereichs, Korrektur von Zahnfehlstellungen, Mundschluss, Nasenatmung, Reduktion der Infektanfälligkeit, Korrektur des Zungenvorschubs, uvm.

Mund 2

Sie wollen mit der Therapie loslegen?